1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Verkehrsflughafen Leipzig/Halle Luftrechtliches Änderungsgenehmigungverfahren

Das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr führt auf Antrag der Flughafen Leipzig/Halle GmbH das Verfahren zur Änderung der luftrechtlichen Genehmigung des Verkehrsflughafens Leipzig/Halle durch.

Der Antrag umfasst die Anpassung der luftrechtlichen Genehmigung an die in Teil A II 4.7.6 des 4. Änderungsplanfeststellungsbeschlusses zum Ausbau des Verkehrsflughafens Leipzig/Halle, Start-/Landebahn Süd mit Vorfeld vom 10. Juni 2008 hinsichtlich der Triebwerksprobeläufe getroffenen betrieblichen Regelungen. Gleichzeitig möchte die Flughafen Leipzig/Halle GmbH, dass die betrieblichen Regelungen um Ausnahmetatbestände ergänzt werden.

Das Beteiligungsverfahren (Träger öffentlicher Belange, Fachstellen und Kommunen) sowie die Anhörung der vom Vorhaben möglicherweise betroffenen Bürger im Rahmen des luftrechtlichen Änderungsgenehmigungsverfahrens fand statt. Die öffentliche Auslegung der Antragsunterlagen erfolgte vom 16. März 2015 bis 15. April 2015 in den Städten Schkeuditz, Leipzig und Leuna sowie in den Gemeinden Wiedemar, Kabelsketal und Schkopau.

Die eingegangenen Einwendungen und Stellungnahmen wurden bis August 2016 gesichtet und bewertet. Daraus ergab sich ein weiterer Untersuchungsbedarf. 

Die Antragsunterlagen:

Marginalspalte

© Institution