1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Abschlussbericht

Nach zweieinhalbjähriger kontinuierlicher und intensiver Facharbeit beschloss die ÖPNV-Strategiekommission am 15. Dezember 2017 ihren Abschlussbericht.


Dieser enthält konkrete Handlungsempfehlungen, wie der sächsische ÖPNV noch kundenfreundlicher, innovativer, wirtschaftlicher und umweltfreundlicher gemacht werden kann. Lösungsansätze sind zum Beispiel: 

  • Die Etablierung eines landesweiten Busnetzes mit Plus- und Taktbussen, das die Erreichbarkeiten und die Alltagsmobilität für viele Menschen insbesondere im ländlichen Raum deutlich verbessern würde. 
  • Der Ausbau des bereits sehr guten ÖPNV-Angebots in den wachsenden Städten durch koordinierte und gezielte Erhöhung der Investitionstätigkeit in Infrastruktur und Fahrzeuge.
  • Die Einführung eines Sachsen-Tarifs, um die Nutzung des ÖPNV insbesondere für Fahrten, die die Grenzen der Verbünde überschreiten zu vereinfachen und zu vereinheitlichen. 

In Vertretung für die ÖPNV-Strategiekommission übergab der Kommissionsvorsitzende – der Staatssekretär für Wirtschaft und Verkehr des SMWA, Herr Dr. Hartmut Mangold – den Abschlussbericht noch am 15. Dezember 2017 dem Sächsischen Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Herrn Martin Dulig, welcher im März 2015 durch den Sächsischen Landtag mit der Einsetzung der ÖPNV-Strategiekommission beauftragt wurde. 

Die aktuelle Fassung des Abschlussberichts samt Anlagen (Stand: Dezember 2017) können Sie sich hier herunterladen:

Marginalspalte

© Institution